Schirmherr: Oberbürgermeister
Klaus Herzog

 
 
 
ARCHIV
 
  © 2014 Atelier Fleckenstein
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Der junge Bach

   

Im Alter von 18 Jahren tritt Johann Sebastian Bach seine erste Anstellung als Organist an der Neuen Kirche in Arnstadt an. Der junge Bach verliebt sich in Arnstadt in seine erste Frau Maria Barbara und leistet sich in der damaligen Residenzstadt einige Eskapaden. Einen Urlaub für eine vierwöchige Studienreise nach Lübeck verlängert er eigenmächtig auf über drei Monate. Sein Orgelspiel gerät in Kritik. „Er wechsle zu oft die Tonart, spiele dissonante Begleitakkorde und verwirre mit ungewöhnlichen Tönen die Gemeinde.” Außerdem habe er “eine fremde Jungfer auf die Empore geführt und sich eine handgreifliche Auseinandersetzung mit seinem Chorschüler Geyersbach auf dem Marktplatz geliefert.“ Dieses Bild Johann Sebastian Bachs ist uns fremd. Wir kennen ihn vielmehr als gesetzten, seriösen Menschen, wie er uns im Portrait von Elias Gottlob Haussmann entgegenblickt.

Die 28. Aschaffenburger Bachtage wollen den „jungen Bach“ in den Blick nehmen und sich unter Beibehaltung eines hohen programmatischen und künstlerischen Anspruchs dem jungen Publikum öffnen. Besondere Veranstaltungsformate sollen Kindern und Jugendlichen Einblicke in Leben und Werk Bachs vermitteln. Kinder und Jugendliche werden aktiv in die Veranstaltungsvorbereitung und -durchführung einbezogen.

Wir laden musikinteressierte Menschen aller Altersgruppen dazu ein, im Rahmen der diesjährigen Bachtage dem jungen Bach nachzuspüren und freuen uns auf lebendige und spannungsreiche Veranstaltungen.

     
Sa 25|07|15
Kulturfahrt – Orgeln in Südhessen
 

09.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Peter Schäfer, Regionalkantor Aschaffenburg, Leitung und Orgelvorstellung

     
Sa 25|07|15
Orgelmusik zur Marktzeit – Der junge Bach
 

11.15 Uhr Christuskirche
Christoph Emanuel Seitz, Orgel

 
So 26|07|15
Kantatengottesdienst zur Eröffnung
 

10.00 Uhr Stiftsbasilika Aschaffenburg
Johann Sebastian Bach: Kantate "Lobe den Herrn, meine Seele" BWV 143
Chor und Orchester der Stiftsmusik
Kantor Andreas Unterguggenberger, Leitung

     
So 26|07|15
Violoncello und Cembalo
 

17.00 Uhr Kreuzkapelle Großostheim
Werke von J.S.Bach, Rameau und Martinu
Bonian Tian
, Violoncello
Barbara Willi, Cembalo

     
Mo 27|07|15
Bach für Kinder – Ein Singspiel
 

Christuskirche Aschaffenburg
Musik von Thomas Gabriel, Text von Andreas Bomba Singklassen und Kinderchor der
Aschaffenburger Singakademie

Ein Instrumentalensemble
Stefan Claas, Leitung

     
Di 28|07|15
Blockflöte und Orgel
 

20:00 Uhr Stiftsbasilika Aschaffenburg
Dorothee Oberlinger, Blockflöten
Peter Kofler, Orgel und Cembalo

     
Mi 29|07|15
Vortrag – Der junge Bach
 

20:00 Uhr Stadttheater Aschaffenburg, Bühne 3
Dr. Christine Blanken
Bach-Archiv Leipzig

     
Do 30|07|15
Liederabend
 

20:00 Uhr Park Schönbusch, Festsaal
Werke von Bach und Mendelssohn-Bartholdy
Julian Pregardien, Tenor
Juris Teichmanis, Violoncello
Michael Gees, Hammerklavier

     
Fra 31|07|15
Blechbläserquintett
 

20:00 Uhr Stiftskreuzgang Aschaffenburg
Red Sox Brassquintett – Preisträger des
Jan-Koetsier-Wettbewerbs 2014

     
Sa 01|08|15
Beflügelt
 

11.15 Uhr Christuskirche Aschaffenburg
Klavierklasse der Städtischen Musikschule spielt Bach

     
Sa 01|08|15
Chor und Orgel
 

20.00 Uhr Sandkirche Aschaffenburg
Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn und Poulenc
Süddeutscher Kammerchor
Gerhard Jenemann, Leitung

     
So 02|08|15
Flöte und Streichquartett
 

20.00 Uhr Wallfahrtskirche Schmerlenbach bei Aschaffenburg
Werke von Bach, Mozart und Joseph Martin Kraus
Henrik Wiese
, Flöte
CasalQuartett

     
     
   

Eintrittskarten im Vorverkauf für Mitglieder der Bachgesellschaft Aschaffenburg e.V. ab Montag, den 2. März, regulärer Vorverkauf ab 16. März an der Theaterkasse, Schlossgasse 8, 63739 Aschaffenburg,
Tel. 060 21-330 18 88, Mo–Fr 13:00–18:00 Uhr,
Sa 10.00–13.00 Uhr

Ermäßigte Eintrittspreise für Mitglieder der Bachgesellschaft Aschaffenburg e.V.