26/7/2018
Donnerstag
|
20:00 Uhr
|
Festsaal Park Schönbusch
25,–€

Violine und Cembalo

Lena Neudauer, 1984 in München geboren, passt in keine Schublade. Obwohl sie schon früh eine außergewöhnliche Begabung zeigte, sah sie sich nie als Wunderkind. Im Alter von drei Jahren begann sie mit dem Geigenspiel. Mit 11 Jahren kam sie in die Klasse von Helmut Zehetmair an das Mozarteum Salzburg. Internationale Aufmerksamkeit errang Lena Neudauer, als sie 15-jährig spektakulär den Leopold-Mozart-Wettbewerb in Augsburg nicht nur gewann, sondern auch nahezu alle Sonderpreise erhielt.

„Neudauers Zugriff ist grundsätzlich von einer tief beseelten Atmosphäre durchdrungen (…) nicht nur Melos und Lyrik, sondern auch unbeschwerte Heiterkeit blühen dadurch umso mehr.“ (Süddeutsche Zeitung 2015)

Der in Bozen geborene Organist und Cembalist Peter Kofler (*1979) erhielt seine erste musikalische Ausbildung am dortigen Konservatorium „Claudio Monteverdi“. In München studierte er Orgel und Kirchenmusik bei Harald Feller sowie Cembalo bei Christine Schornsheim. Peter Kofler spielt unter namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Franz Welser-Möst, u.a. Er ist Gründungsmitglied und Cembalist des Barockorchesters „L‘ Accademia Giocosa“. Regelmäßig gastiert Peter Kofler bei großen internationalen Musikfestivals. Seit August 2008 ist Peter Kofler als Organist an der Jesuitenkirche St. Michael in München tätig.

Lena Neudauer, Violine
Peter Kofler, Cembalo

Georg Friedrich Händel Sonate in D-Dur für Violine und Basso continuo, HWV 371

Arcangelo Corelli Sonate in D-Moll op.5 Nr. 12 ,La Folia‘

Johann Sebastian Bach Sonate in A-Dur für Violine und obligates Cembalo BWV 1015

----

Johann Sebastian Bach Sonate in C-Dur für Violine solo BWV 1005

Antonio Bertali Ciaccona für Violine und Basso Continuo

 

Peter Kofler